The first and last time I used Sugar ORM

In almost all of my projects I’m using greenDao  thus, for a recent one I decided to try Sugar ORM – another Object-relational mapping library. As  the project had a comprehensive size and didn’t need any fancy database stuff I choose Sugar ORM.

On the first sight it all seemed very easy and comfortable since you just need to add the gradle dependencies

compile 'com.github.satyan:sugar:?' 

and let every entity inherit SugarRecord plus some configuration entries in the AndroidManifest.xml setting the database version and name (although I would like the configuration to be in some separate file).

 

What on the firts sight seemed to be almost optimal turned out, not to be that perfect:

1. You must set com.orm.SugarApp as the ApplicationClass (or inherit fromit)

Thus, making it impossible to use another ApplicationClass.

2. Using Sugar ORM, property names are not available as constants

You need to set them up yourself and also watch out to convert CamelCase to sql_underscore_style.

3. Sugar ORM does not work with MultiDex (at least on older devices)

See github. Ok, might use the master-version-approach, but then you lose the advantes of the simple gradle dependencies. Even I’m not sure about this as I somewhere read about problems (with proguard?) when using multiple projects.

 

For me, these reasons are enough not to use Sugar ORM again and either check out  another ORM next time or just stick with greenDao as only the setup is a bit more complicated but imho seems to be more bulletproof.

UEFI Bios öffnen Acer Aspire V 15

Neu Starten

Habe mir vor etwa einem halben Jahr ein Acer Aspire V5-591G-52AL zugelegt. Neben Windows 10 Home war natürlich wie gewohnt mal wieder jede Menge Crapware vorinstalliert. Bei dem Versuch ins UEFI Bios des Acer Aspire V15 zu kommen musste ich dann feststellen, dass das nicht (mehr?) auf herkömmliche Weiße mit den Tasten F2, F12 oder Delete funktioniert.

Auch mit Hilfe von Google stößt man ausschließlich auf Tipps wie „mehrfach hintereinander die F2-Taste drücken“, „versuch mal die anderen F-Tasten“ oder andere Kryptische Tastenkombinationen – welche aber keinesfalls Zielführend sind!

Für alle denen es auch so ergeht möchte ich hier kurz eine saubere Lösung beschreiben, wie sich das UEFI BIOS doch ganz einfach und  öffnen lässt ohne mehrfach hintereinander im Betrieb den Netzstecker zu ziehen und seine Daten zu gefährden.

Step-by-step in 8 Schritten – wenngleich die meisten davon selbsterklärend sein dürften und das ganze eine Sache von weniger als einer Minute ist. Los gehts:

 

1. Start > Einstellungen

Windows Start > Einstellungen
Windows Start > Einstellungen

 2. Update und Sicherheit

Windows 10 Einstellungen
Windows 10 Einstellungen > Update und Sicherheit

 3. Wiederherstellung

(Hier gelangt man alternativ auch direkt per suche nach „Wiederherstellungsoptionen“ hin.

Spätestens jetzt sollte man alle offenen Programme schließen und seine Dateien sichern. Letzte Möglichkeit!

Wiederherstellung > Neu Starten
Wiederherstellung > Neu Starten

4. Problembehandlung

Option Auswählen
Option Auswählen > Problembehandlung

5. Erweiterte Optionen

Problembehandlung
Problembehandlung > Erweiterte Optionen

6. UEFI Firmwareeinstellungen (fast geschafft)

Und hier versteckt sich die Lösung zu unserem Problem:

Erweiterte Optionen
Erweiterte Optionen > UEFI Firmwareeinstellungen

7. Neu Starten

Ein letzter Klick –

Neu Starten
Neu Starten

8. Geschafft

Endlich im BIOS des Acer V5 Laptops. Eigentlich gar nicht so schwierig, wenn man weiß wie’s geht ;-)

Von hier aus lässt sich nun auch das Boot Menu per F12 aktivieren, die Boot priority order sowie der (Secure) Boot Mode konfigurieren um dann zum Beispiel Windows sauber zu installieren oder von einem USB Stick zu booten.

ACER UEFI BIOS
ACER UEFI BIOS

 

Reiseroute durch Indien und Nepal

Übersicht der Route durch Indien und Nepal

 

Im Frühling 2014 war ich für insgesamt 7 Wochen in Indien und Nepal unterwegs, davon fünf Wochen in ganz Indien und zwei in Nepal. Zu beginn standen für mich lediglich Hin- und Rückflug fest, der Rest hat sich dann erst während meiner Reise ergeben. Rückblickend ist dabei aber eine meiner Meinung nach ziemlich gute Reiseroute durch Indien und Nepal herausgekommen, die sich natürlich je nach verfügbarer Zeit noch variieren lässt (s.u.):

„Reiseroute durch Indien und Nepal“ weiterlesen